Brandenburg

Brandenburg hat mittlerweile den Katastrophenalarm aufgehoben. Trotzdem bleibt die Lage an den Deichen angespannt, denn Treibgut und Wellenschlag machen den durchweichten Schutzanlagen zu schaffen. In Bälow und Breese bei Wittenberge konnten die Deiche dem Druck des Wassers nicht standhalten. Nach Angaben des Bauernverbandes stehen in Brandenburg insgesamt etwa 35.000 Hektar Land unter Wasser oder sind von der Flut betroffen.

Kirchgemeinde Göttlin hilft im Elbe-Havel-Winkel

Die Hochwasserhilfe Elb-Havel-Winkel, eine Facebook-Gruppe, bekommt Hilfe von der Brandenburgischen Kirchgemeinde in Göttlin. So sollen Spenden schneller zu den Betroffenen um Fischbeck kommen.

Weiterlesen …