Deutsche Rotes Kreuz Jena-Stadtroda im Einsatz

Quelle: DRK Bundesverband

Die langanhaltenden Regenfälle der letzten Wochen haben ihre Spuren hinterlassen. Ganze Regionen wurden überflutet, die Lage ist nach wie vor angespannt. Die Hilfsbereitschaft ist groß.

Kay König, ehrenamtlicher Führer des Sanitäts- und Betreuungszuges der Stadt Jena und Vizepräsident des DRK-Kreisverbandes Jena-Eisenberg-Stadtroda, ist seit Freitag mit vielen Helfern, davon vier der DRK-Bereitschaft Jena, im Dauereinsatz, um an Ort und Stelle zu helfen. Die Versorgung der Einsatzkräfte und Betroffenen übernimmt die JOS mbH.

Im Saale-Holzland-Kreis waren über das Wochenende 15 DRK-Helfer zusammen mit dem Kreisverbandsarzt Dr. med. Dirk Klemmt im Einsatz. In der Crossener Schule wurde ein Notquartier für 25 Evakuierte, v.a. aus dem überfluteten Silbitz, eingerichtet. 15 von ihnen sind bereits bei Verwandten und Freunden untergekommen.

Der DRK-Kreisverband bittet um Spenden für die Betroffenen des Hochwassers:
Konto: 41 41 41
Bank für Sozialwirtschaft
BLZ: 370 205 00
Betreff: Hochwasser

Ansprechpartner: Herr Schulze, Referatsleiter Rotkreuzdienste, Telefon 036691/62912.

[MD]

Zurück