Zentralverband der Augenoptiker bittet um Spenden

Hochwasser in Pirna

Der Zentralverband der Augenoptiker unterstützt betroffene Mitglieder. Auch für viele Augenoptikerbetriebe ist die Lage nach dem Rückgang des Hochwassers dramatisch.

Das Ausmaß der entstandenen Schäden ist derzeit noch nicht abschätzbar, klar ist jedoch, dass der Schaden immens ist und zahlreiche Existenzen bedroht sind. Durch die Wassermassen sind Ladeneinrichtungen, Warenlager und Messgeräte in den Geschäften zerstört worden. Viele Betriebe stehen vor dem Nichts und sind jetzt auf die Unterstützung des Berufsstandes angewiesen. Deswegen ruft der Zentralverband der Augenoptiker (ZVA) zu einer Spendenaktion zur Unterstützung der betroffenen Betriebe auf.
Der ZVA selbst hat bereits 10.000 Euro zu Gunsten der vom Hochwasser geschädigten Augenoptikbetriebe gespendet. Die Spenden kommen (ohne Abzug von Verwaltungskosten) unmittelbar den durch das Hochwasser geschädigten Betrieben zu Gute, heißt es. Bereits 2002 hatte es eine durch den ZVA initiierte Spendenaktion gegeben, durch die den Geschädigten insgesamt 260.000 Euro zur Verfügung gestellt werden konnten. Diese Solidarität des Berufsstandes ist auch in diesem Jahr wieder gefordert, meldet der Verband.

Zentralverband der Augenoptiker
Konto: 1 006 688 137
Stadtsparkasse Düsseldorf
BLZ: 300 501 10
Betreff: Hochwasserhilfe 2013

Ansprechpartner: Herbert Mahlow, ZVA-Spendenkoordinator, Telefon 0211/863235-0, info@zva.de

Zurück