Rotes Kreuz Tirol bittet um Spenden für Hochwasseropfer

Rotes Kreuz Tirol in Rosenheim

Vom Hochwasser blieb auch das Tiroler Unterland nicht verschont. Die Aufräumarbeiten vor allem im Bezirk Kitzbühel laufen auf Hochtouren. Das Rote Kreuz Tirol bittet um Geldspenden. 

Erst jetzt wird oft der materielle und vor allem emotionale Schaden klar! Viele brauchen eine Notunterkunft. Auch die psychosoziale Hilfe ist in diesen Situationen mehr als wichtig. Jetzt beginnt der Wiederaufbau der Wohnungen und Häuser.

Währenddessen ist das Rote Kreuz Tirol im Einsatz in Bayern. 270 Katastrophen-Expertinnen und -Experten des Tiroler Roten Kreuzes halfen bei der Evakuierung von Teilen der Stadt Rosenheim. "Die Dauer des Einsatzes ist noch nicht genau klar. Vor allem Führungskräfte werden in der ersten Phase benötigt, die in der Lage sind, solche großen und übergreifenden Einsätze zu leiten“, so Oswald Gritsch, der als stv. Landesrettungskommandant den Einsatz leitet. Außerdem wird Katastrophenmaterial - 500 Feldbetten, über 1500 Decken und sonstige Hilfsmittel –mitgenommen, das sowohl der Bevölkerung als auch den erschöpften Einsatzkräften zur Verfügung stehen wird.

Auch der Rettungsdienst in Tirol wird sehr stark gefordert. „Wir sind beispielsweise in den Bezirken Kitzbühel und Kufstein mit zehn Rettungsfahrzeugen mehr als in der Hochsaison im Einsatz“, so Matthias Stark, der Betriebskoordinator der Rettungsdienst GmbH des Tiroler Roten Kreuzes. Der Grund ist – neben dem erhöhten Aufkommen an Notfalleinsätzen durch die extremen Wetterbedingungen - die Sicherstellung der Notfallversorgung in jenen Regionen, die von der nächsten medizinischen Versorgung nur eingeschränkt erreichbar oder ganz abgeschnitten sind. „Das heißt aber auch beispielsweise dringender Medikamententransport von Kufstein nach Kössen ebenso, wie die Mitwirkung bei der Bergung einer Mutter mit ihrem Kind durch die Wasserrettung, die im Kreisverkehr einer überfluteten Straße praktisch gestrandet war,“ so Stark.

Das Rote Kreuz will den am schlimmsten Betroffenen finanzielle Hilfe leisten und ersucht um Unterstützung.

Rotes Kreuz Tirol
Konto: 40014400144
Erste Bank
BLZ: 20.111
Betreff: Hochwasser
Online-Spende

Ansprechpartnerin: Vanessa Weingartner, M.A., +43 (0)57 144-112, vanessa.weingartner@roteskreuz-tirol.at

Zurück