Spenden für Familie des verunglückten Feuerwehrmanns

Spendenaufruf für FAmilie des verunglückten Feuerwehrmans in Schwäbisch Gmünd
Foto: FFW Schwäbisch Gmünd

Die Freiwillige Feuerwehr Schwäbisch Gmünd hat für die Unterstützung der Familie des am 29. Mai 2016 verunglückten Feuerwehrmanns ein Spendenkonto eingerichtet. Kommandant Ralf Schamberger berichtet über den Einsatz.

In einem offenen Brief wandte sich die Feuerwehr Schwäbisch-Gmünd nach dem folgenschweren Einsatrz am 29. Mai 2016 an die Öffentlichkeit. Danach wurde die Feuerwehr an diesem Tag zu ihrem größten Unwettereinsatz gerufen. Im Laufe der Nacht wurden von den 12 Abteilungen der Gmünder Feuerwehr, fünf Nachbarwehren, dem Technischen Hilfswerk sowie der Berufsfeuerwehr Stuttgart rund 485 Einsätze gefahren.

"Bei dem Versuch eine Person aus einer überfluteten Bahnunterführung zu retten, verlor ein erfahrener und besonnener Kamerad sein Leben." schiledert Feuerwehrkommandant Ralf Scharmberger den Unglücksfall. " Trotz Einhaltung aller Sicherheitsvorkehrungen wurde unser Kamerad von einer unsichtbaren Unterströmung erfasst und in einen offenen Kanal gezogen. Auch für die vermisste Person kam leider jede Hilfe zu spät."

Nach Aussage der Feuerwehr haben die eingesetzten Kräfte professionell und umsichtig gehandelt und tragen keine Schuld an dem tragischen Geschehen. "Unsere Gedanken sind in diesen schweren Stunden bei der Familie und den Kameradinnen und Kameraden der betroffenen Abteilung. " so Scharmberger.

Zur Unterstützung der Familie des verunglückten Feuerwehrmannes, der seine Ehefrau und 3 Söhne hinterlässt, hat die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Schwäbisch Gmünd ein Spendenkonto eingerichtet.

Wer der Familie helfen möchte, kann eine Spende auf folgendes Kontoüberweisen:

Stadt Schwäbisch Gmünd (Feuerwehr)
Kennwort: „Notfallhilfe Familie“
Kreissparkasse Ostalb
DE62 6145 0050 1000 9669 92
BIC: OASPDE6AXXX

Ansprechpartner: Ralf Schamberger, Feuerwehrkommandant, Tel.: 07171 92611-26

[MD]

Zurück