Das Bahnhofsmuseum Wuppertal-Kohlfurt hat die Wupper schlimm erwischt. An einen Fahrbetrieb ist erstmal nicht zudenken. Dank einiger Vereinsmitglieder wurde Schlimmeres verhindert.

Am Abend des 14.Juli 2021 ließ der anhaltende Starkregen die Wupper und das Grundwasser schnell ansteigen. In weniger als einer Stunde stand der gesamte Betriebshof und mit ihm das Vereinsheim der Bergischen Museumsbahnen e.V. und die Wagenhalle des Bahnenmuseums in Wuppertal-Kohlfuhrt unter Wasser.

Durch den Einsatz einiger Mitglieder konnten zumindest wichtige Dokumente vor der kompletten Zerstörung bewahrt werden. Wie der Verein auf seiner Website mitteilt, war er von der Schnelligkeit des Wasseranstieges überrascht.  Der Wasserstand lag im Vereinsheim bei etwas mehr als 60 cm über Fußboden. In der Wagenhalle stand das Wasser bei etwa 20 cm. Noch am folgenden Tag stand das Wasser auf dem Museumsgelände. Erst im Laufe des Tages und des Folgetages floss und sickerte es fort. Was blieb war eine Schneise der Verwüstung und hartnäckiger Schlamm.

Durch den hohen Wasserstand wurde das Vereinsheim stark getroffen. Die Wände aus Holz sogen sich mit Wasser voll. Hierdurch mussten die Wände im gesamten Gebäude geöffnet werden. Durch das dreckige Wasser wurden fast sämtliche Möbel unbrauchbar. Auch die Technik und die IT sind in den Fluten untergegangen. Eine Rückkehr zur Normalität ist kurzfristig nicht möglich. Der gemeinnützige Verein bittet deshalb um Spenden, um die Schäden, die in der  Bildergalerie zusehen sind, zu beheben

Was bleibt, ist Müll. Bergische Museumsbahnen in Wuppertal-Kohlfurth

60 cm Stand das Wasser hier. Bergische Museumsbahnen in Wuppertal-Kohlfurth

Wasser in der Wagenhalle. Bergische Museumsbahnen in Wuppertal-Kohlfurth

Bitte helfen Sie mit einem finanziellen Beitrag:

Bergischen Museumsbahnen e.V.
Sparkasse Wuppertal
IBAN: DE48 3305 0000 0000 9095 64
BIC: WUPSDE33XXX
Verwendungszweck: Unwetterspende + Ihre Adresse

Bilder: Bergische Museumsbahnen e.V., Hans Braxmaer/pixabay