Schon früh rückte die Feuerwehr Bad Neuenahr in der Katastrophen-Nacht zum Einsatz aus. Viele Kameradinnen und Kameraden sind nun selbst Hochwasser-Opfer. Gunnar Kreidl, ehemals Fachberater THW im Einsatzabschnitt 3 Landkreis Ahrweiler hat für die Feuerwehr Bad Neuenahr einen Spendenaufruf gestartet.

Er schreibt: Ich möchte unter dem Stichwort „Hilfe für die Helfer“ einen Aufruf starten!“ Er bittet um Spenden auf das Konto des gemeinnützigen Fördervereines der Freiwilligen Feuerwehr Bad Neuenahr-Ahrweiler und schildert die aktuelle Situation: Die Feuerwehr hat von drei Feuerwehrgerätehäusern zwei komplett verloren. Die Gebäude sind Sache der Kommune und müssen über die Stadt Ahrweiler und andere finanziert und wiederaufgebaut werden. Doch das ist nicht das größte Problem.

„Einige Kameradinnen und Kameraden haben ihr privates Hab und Gut verloren“, schreibt er.  „Auf Grund der Vielzahl an Alarmierungen bestand keine Zeit ihre eigenen Wohnungen, Häuser oder Privatgegenstände zu sichern. Jetzt geht es um größere Anschaffungen wie Waschmaschinen oder anfallende Rechnungen für Handwerker, die zum Wiederaufbau benötigt werden. Ich kenne die Kameraden mittlerweile persönlich. Elf Tage Einsatz, Seite an Seite, schweißen zusammen! Es ist mir eine Herzenzangelegenheit, sie zu unterstützen.

Feuerwehr Bad Neuenahr im Einsatz

Unterstützen Sie die Ersthelfer mit Ihrer Spende.

Verein zur Förderung der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler e. V.
Volksbank RheinAhrEifel eG
DE19 5776 1591 0022 6317 00
Bic GENODED1BNA
Stichwort „Hilfe für Helfer“

Bilder: Martin Seifert/cc, Feuerwehr Bad Neuenahr/FB