Das Nostalgiebad Bad Bodendorf sollte als Denkmal für kommende Generationen erhalten bleiben. Durch das Hochwasser bekam diese Idee einen herben Dämpfer.

„Genießen und entspannen in der St Josephs Quelle“, so heißt es auf der Website des Nostalgiebades Bad Bodendorf, unweit der Ahr. Das nostalgische Bad mit seinen Umkleidekabinen aus den 50er Jahren und ihren bunt lackierten Holztüren sollte bald in neuem Glanz zum Baden im Thermalwasser einladen.
Das Bad stand kurz vor der Generalsanierung. Dann kam auch noch Corona.

Nun dürften die Kosten noch höher werden, den die Flut der Ahr viele Zerstörungen hinterlassen hat. Wie der Förderverein auf seiner Website mitteilt, hofft er das Café und den Park im Thermalbad als Begegnungs-, Kommunikations- und Erholungsstätte wieder zu öffnen, um so auch noch mehr Menschen für den Erhalt diese historischen Thermalbades zu gewinnen. Das Ausmaß der Schäden ist den folgenden Bildern zu entnehmen. Spenden für dieses Denkmal sind hochwillkommen.

Nostalgiebad Bad Bodendorf-nach dem Hochwasser

Hier sprudelt erstmal nichts mehr!

Das gesamte Gelände wurde komplett überspült.

Auch das Restaurant "Badpause" ist betroffen.

Spenden Sie bitte auf folgende Konten:

Freunde des Thermalfreibades Sinzig – Bad Bodendorf e.V.
Kreissparkasse Ahrweiler
(Kontonummer: 188243, BLZ: 57751310)
IBAN: DE37 5775 1310 0000 1882 43
BIC: MALADE 51 AHR

Volksbank RheinAhrEifel eG
(Kontonummer: 488719800, BLZ: 57761591)
IBAN: DE30 5776 1591 0488 7198 00
BIC: GENODE D1 BNA

Bilder:  Freunde des Thermalfreibades Sinzig – Bad Bodendorf e.V., pxhere.com