Für Menschen mit Behinderung ist die Flutkatastrophe doppelt schlimm. Sie haben, wie so viele andere, alles verloren. Manche haben monate- oder jahrelang mit Kassen, Kostenträgern und Behörden gekämpft, um die Hilfsmittel finanziert zu bekommen, die ihnen ein einigermaßen menschliches Leben ermöglichen. Diese Hilfsmittel müssen nun ersetzt werden.
Ein angepasster Rollstuhl kann schnell einen fünfstelligen Betrag kosten. Ein Pflegebett zahlt zwar die Kasse, aber wenn man in keinem anderen Bett liegen kann, nutzt die beste Behelfsunterkunft nichts. Spenden können jetzt helfen.

Die rollstuhlgerechten Fahrzeuge sind zumeist vollkasko-versichert. Aber bis Ersatz beschafft ist, der ja wieder auf die Behinderung angepasst werden muss, werden Monate vergehen. In der Zwischenzeit kommen auf diese Familien erhebliche Kosten für Rollstuhltaxen oder Leihwagen zu. Ohne Fahrzeug sind keine Arztbesuche, Therapien, Wohnungsbesichtigungen möglich. Aus diesem Grund hat der Verein Mobil mit Behinderung e. V. und die IDM-Stiftung zur Förderung der Inklusion durch Mobilität Spendenkonten eingerichtet.

Wer zusätzlich von einer barrierefreien Unterkunft im Raum Bad Neuenahr-Ahrweiler weiß, möge sich bitte an den Verein Mobil mit Behinderung e. V. wenden. Wir geben die Information direkt an die Betroffenen weiter.

Jetzt helfen und spenden!

Mobil mit Behinderung e. V.
IBAN: DE27 5486 2500 0207 1385 80
BIC: GENODE61SUW -VR-Bank Südpfalz
Codewort: „Flutopfer„

IDM-Stiftung
IBAN: DE73 5486 2500 0007 1610 00
BIC: GENODE61SUW -VR-Bank Südpfalz

Bilder: pxhere.com