Der Bundesverband Tierrettungsdienste bittet um Spenden für Einsatzteams und Reparaturen an beschädigten Fahrzeugen. Schon über 2.000 Einsätze um Tiere zu retten.

Bis Anfang August waren die Einsatzteams der Tierrettungen des Bundesverbandes Gemeinschaft Deutscher Tierrettungsdienste e.V. im offiziellen Auftrag des lokalen Veterinäramtes im Hochwassergebiet tätig. Unzählige bereits stark verweste Kadaver, sowohl von Nutz- als auch Haustieren mussten aus den Trümmern geborgen werden.

Bundesverband Gemeinschaft Deutscher Tierrettungsdienste auf Tiersuche

Aber die Teams konnten glücklicherweise noch etliche Tiere lebend auffinden und sichern, darunter sind einige Katzen, Hühner, Schafe, Gänse, Kois und auch Vögel. Die Chance, Tiere noch lebend zu finden, sank jedoch von Tag zu Tag. Daher stand zuletzt die Kadaver-Bergung und die Betreuung der Tierhalter vor Ort im Fokus . Außerdem bot eine mobile Tierambulanz einen kostenfreien Service für Haustierbesitzer an. Tierhalter können sich unter der Notfallnummer 0160/5187715 melden oder direkt an der mobilen Tier-Ambulanz vorbeikommen.

Da die mehrtägigen Einsätze nicht nur Spuren bei unseren Einsatzkräften hinterlassen, sondern auch das eine oder andere Fahrzeug oder Equipment beschädigt haben, freut sich der Verband für seine Mitgliedsvereine über jede kleine Spende. Geld wird auch benötigt, um Kosten für den Ersatz des Verbrauchsmaterials und den Sprit der Einsatzfahrzeuge zu bezahlen So kann die wichtige Arbeit der Tierrettungen des Verbandes weiter unterstützt werden. 

Bundesverband Gemeinschaft Deutscher Tierrettungsdienste im Einsatz

„Ein ganz großes Lob gilt allen Teams der Tierrettung, die seit Tagen ohne viel Schlaf auf den Beinen sind und unermüdlich vor Ort unterstützen.“

Bundesverband Gemeinschaft Deutscher Tierrettungsdienste-logo
Bundesverband Gemeinschaft Deutscher Tierrettungsdienste e.V.

Spenden Sie bitte auf folgendes Konto:

Bundesverband Gemeinschaft Deutscher Tierrettungsdienste e.V.
IBAN DE88 7416 0025 0000 4910 80
BIC GENODEF1DEG
Stichwort: Hochwasser

Bilder: Bundesverband Gemeinschaft Deutscher Tierrettungsdienste e.V./FB