Wenn es dick kommt, kommt es dick. Schon das Zeltlager Ahrbrück 2021 musste wegen Corona entfallen. Eigentlich hätte es am 14. Juli 2021 losgehen sollen. Zum 49. mal sollten 130 Kinder in ein Zeltlager in der Eifel fahren, doch es kam nicht dazu. Und dann kam auch noch das Hochwasser und setzte das Lager in Ahrbrück mit allen Ausrüstungsgegenständen für das Zeltlager unter Wasser und machte es unbrauchbar.

Über Jahre zusammengesparte Ausrüstungsgegenstände im Wert von rund 75.000 Euro wurden fortgespült oder sind nicht mehr zu verwenden. Somit steht auch das Jubiläumslager zum 50-jährigen Bestehen der Gemeinschaft in 2022 nun in den Sternen. Das Zeltlager Ahrbrück besteht seit dem Jahr 1972 und war jährlich einer der Höhepunkt für viele Kinder aus der Verbandsgemeinde Altenahr und Umgebung. Diese verbachten gemeinsam, versorgt und betreut von einem 40-köpfigen Freiwilligen-Team, eine zehntägigen Ferienfreizeit. Nach der Flut haben die Betreuer mit der Hilfe von Sponsoren kurzfristig zahlreiche kostenlose Tagesangebote auf die Beine gestellt, um den Kindern im Flutgebiet eine Abwechslung zu der traumatischen Situation bieten zu können. Doch nun braucht das Zeltlager Ahrbrück selbst Hilfe um den Schaden zu begrenzen und neue Ausrüstung für das nächste Zeltlager anzuschaffen. Bitte Spenden Sie für de Kinder aus der Verbandgemeinde Altenahr. Danke.

 

 

Zeltlager Ahrbrück

Spenden Sie bitte auf folgendes Konto:

Förderverein Zeltlager Ahrbrück
IBAN: DE73 5775 1310 0002 5054 10
Stichwort: Flutspenden

Bilder: Zeltlager Ahrbrück